Banner

Patienteninfo

Klinikmagazin



Terminierung, Sprechstunden und Aufnahmen

Zentrales Belegungsmanagement (ZBM)



Wir bieten Ihnen im Kreiskrankenhaus Grünstadt einen besonderen Service an, damit Sie einen gut strukturierten Einstieg in die Versorgung in unserem Hause erhalten. Seit Ende 2018 übernimmt das Team des Zentralen Belegungsmanagements (ZBM) die Planung und Terminierung Ihres Aufenthalts. In den Räumen der Zentralen Patientenaufnahme (ZPA) finden vormittags die Voruntersuchungen (Prä-stationäre Aufnahme), sowie nachmittags die Sprechstunden der chirurgischen Fachabteilungen  statt. Die Räumlichkeiten der ZPA und des ZBM befinden sich im Erdgeschoss unserer Klinik.

Zentrales Belegungsmanagement (ZBM)

Die Abteilung ZBM steuert und koordiniert die Belegung im Kreiskrankenhaus Grünstadt. Sie haben die Möglichkeit telefonisch ihre Termine zur Aufnahme und zur geplanten Operation zentral zu vereinbaren. Selbstverständlich können Sie die Termine auch vor Ort persönlich mit dem ZBM vereinbaren. Die Kontaktdaten und Öffnungszeiten des ZBM befinden Sie am Ende dieser Information.

Sprechstundentermine können Sie direkt bei der ZPA vereinbaren. Zuständigkeit und Kontaktdaten finden Sie in der Information über die Abteilung ZPA.   

Funktionen des ZBMs:

  • Terminierung der stationären und ambulanten Aufnahmen für die Chirurgie und Orthopädie
  • Vergabe von OP-Terminen
  • Koordination der chirurgischen Bettenbelegung
  • Versenden von Terminen und Informationen rund um den geplanten Aufenthalt an die Patienten
  • Zentrale Kontakthotline für Terminanfragen der einweisenden Ärzte

Vor einer stationären Aufnahme oder einer ambulanten Operation bekommen Sie vom ZBM schriftlich Ihre Termine zur Vorbereitung, stationären Aufnahme und zur geplanten OP zugeschickt. Der Brief enthält ein Anschreiben, einen Termininformationszettel mit Checkliste der mitzubringenden Unterlagen sowie einen Medikationsplan, den Sie ggf. bitte bereits ausgefüllt mitbringen. Sollten sich kurzfristige Änderungen bei Ihren Terminen ergeben, wird Sie das ZBM umgehend telefonisch unterrichten.

Kontaktdaten Zentrales Belegungsmanagement

persönlicher Kontakt:
Montag, Dienstag, Mittwoch, Donnerstag          9.00 Uhr - 16:00 Uhr
Freitag          9.00 Uhr - 13.00 Uhr

telefonischer Kontakt (06359 / 809 101):
Montag, Dienstag, Mittwoch, Donnerstag          8.00 Uhr - 16.30 Uhr
Freitag          8.00 Uhr - 13.30 Uhr

Email: ZBM@krankenhausgruenstadt.de
Fax: 06359 / 809 45101

Zentrale Patientenaufnahme ( ZPA)

Die Zentrale Patientenaufnahme ( ZPA) ist zentraler Anlaufpunkt für alle über das Zentrale Belegungsmanagement (ZBM) terminierten chirurgischen Patienten. In dieser Abteilung finden alle geplanten chirurgischen sowie stationären gynäkologischen Aufnahmen statt. Ebenso werden in den Räumlichkeiten der ZPA die chirurgischen Sprechstunden durchgeführt.

Funktionen der ZPA:

  • Pflegerische Anamnese
  • ärztliche Untersuchung
  • Diagnostik (Blutabnahme, EKG, Röntgen)
  • OP-Indikationssprechstunde der orthopädischen und chirurgischen Fachärzte
  • Narkoseaufklärung durch einen Anästhesisten

Die ZPA hat zum Ziel den Patienten pflegerisch und von ärztlicher Seite aufzunehmen.   Dafür stehen jeweils ein erfahrener Arzt und eine medizinische Fachkraft zur Verfügung. Alle Untersuchungen für eine geplante Operation werden in der Zentralen Patientenaufnahme durchgeführt.

Im Idealfall beträgt der Zeitraum für die Voruntersuchungen zwei bis drei Stunden bevor Sie auf die Station gehen können. Wir bitten Sie jedoch um Verständnis, wenn es aufgrund von Notfällen zu längeren Wartezeiten kommt.

Kontaktdaten Zentrale Patientenaufnahm

telefonischer Kontakt (06359 / 809 7111):
Montag, Dienstag, Mittwoch, Donnerstag          8.00 Uhr - 12.00 Uhr  // 13.00 Uhr - 16.00 Uhr
Freitag          8.00 Uhr - 13.30 Uhr

Checkliste – bitte mitbringen

  • Krankenversicherungskarte/„Klinik-Card“ bei Privatpatienten, anderweitige Nachweise über Versicherungsumfang*
  • Einweisung zur Krankenhausbehandlung
  • Belege über im laufenden Kalenderjahr in anderen Krankenhäusern geleistete Zuzahlungen*
  • Vorbefunde des einweisenden Arztes (Arztbriefe, Röntgenbilder, Labor- und EKG-Befunde, etc.)*
  • Liste der z. Z. eingenommenen Medikamente; die Einnahme eigener Medikamente muss mit dem behandelnden Krankenhausarzt wegen möglicher Unverträglichkeiten abgesprochen werden!*
  • Impfpass, ggf. Allergie-, Röntgen- und Anästhesiepass
  • persönliche Hygieneartikel: z. B. Seife, Zahnbürste, Zahnpasta, Kamm, Waschlappen, Handtücher, Taschentücher, eventuell Rasierapparat und Fön
  • Etuis für Brille und Zahnersatz
    Bekleidung: Unterwäsche, Schlafanzug / Nachthemd, Bade- / Morgenmantel, Jogginganzug, festes Schuhwerk für Gehtraining*, Hausschuhe

* falls zutreffend

Tagesablauf

Untersuchungen und Operationen
In der Regel von morgens 7.30 Uhr bis in den Nachmittag hinein.

Reinigung
Reinigung der Zimmer, Bettenmachen und Körperpflege bei nicht selbständigen Patienten vormittags.

Visiten
Die täglichen Visiten der behandelnden Ärzte finden ebenfalls im Laufe des Tages statt.

Mahlzeiten

  • Frühstück  ab 07.30 Uhr
  • Mittagessen  ab 11.30 Uhr
  • Abendessen  ab 17.30 Uhr

Da auch die richtige Ernährung wesentlich zur Genesung beitragen kann, bieten wir unseren Patientinnen und Patienten ein abwechslungsreiches, täglich frisch zubereitetes Wahlmenü (Vollkost, Schonkost/Diät) mit einem bewährten Tablettsystem.

Mittagsruhe: 12.30 Uhr - 14.00 Uhr
Aus Rücksicht auf die anderen Patienten sollte kein Besuch empfangen werden

Ernährung

  • Zubereitung nach den erforderlichen ärztlichen und ernährungswissenschaftlichen Grundsätzen von einem Fachunternehmen täglich frisch in unserem Krankenhaus zubereitet.
  • Unsere Küche ist mit dem RAL-Gütesiegel für Kompetenz rund ums Essen ausgezeichnet.
  • Bei Erkrankungen die die Einhaltung einer durch den Arzt verordneten Kost erfordert, werden unsere Patientinnen und Patienten durch unsere Diätassistentinnen beraten.
  • Wöchentlich wechselnder Speiseplan mit umfangreichen Auswahlmöglichkeiten liegt in jedem Patientenzimmer aus.

Getränke

  • Trinkbrunnen zum Abfüllen von Tafelwasser (still oder kohlensäurehaltig) auf allen Stationen.
  • große Auswahl verschiedener Teesorten 
Zertifikat
Zertifikat

Bei Fragen zur Verpflegung sprechen Sie gerne unsere Küchenleitung an:
06359 809-309

 

Besuchszeiten

Besuchszeit Stationen: 14:00 Uhr bis 19.00 Uhr
Besuche außerhalb der Besuchszeiten sind in Absprach mit dem Pflegepersonal möglich

Für kleine Spaziergänge und den Aufenthalt im Freien stehen unseren Patientinnen und Patienten sowie deren Besuchern unsere gepflegten Außenanlagen zur Verfügung. Für Kinder ist ein kleiner Spielbereich eingerichtet.

Patientenzimmer

In unserem Hause erwarten Sie freundliche und komfortable Patientenzimmer sowie moderne, gut ausgestattete Untersuchungsräume.

Einrichtung Zimmer:

  • eigenen Sanitärbereich mit Toilette, einige Zimmer mit eigener Dusche
  • Telefonanschluss, Telefon am Krankenbett*
  • gebührenfreie Rundfunk- und Fernsehanlage
  • elektrischen Sonnenschutzanlage die sich mittels eines Schalters individuell bedienen lässt
  • kleiner Safe im Schrank (für Bargeld/Wertgegenstände)*
  • Mehrbettzimmer | zusätzlichen Wahlleistungen: 1-Bett/2-Bett-Zimmer mit umfangreichem Service

* Gegen Gebühr. Antrag auf Bereitstellung eines Telefons inkl. Bedienungsanleitung bei der Aufnahme

Telefonieren

Die Benutzung von mitgebrachten Mobiltelefonen ist wegen der möglichen Störung von medizintechnischen Geräten nicht erlaubt!  Das Telefonieren ist im Zimmer/ auf der Station nur nach Rücksprache mit dem Pflegepersonal gestattet.

Cafeteria und Kiosk

 
  • 1. Obergeschoss mit großer Freiterrasse
  • wechselndem Angebot an warmen Speisen sowie Kuchen und Eis
  • Kioskbereich mit Zeitungen, Zeitschriften und täglichen Bedarfsartikeln


Öffnungszeiten:
Mo - Fr: 7 Uhr - 13.30 Uhr |  14 Uhr - 17.30 Uhr*
Sa, So, Feiertage: 8.30 Uhr - 17.30 Uhr*

*in den Sommermonaten bis 18.30 Uhr

Heiße und kalte Getränke sowie kleine Snacks erhalten Sie rund um die Uhr an den Automaten im Erdgeschoss, schräg gegenüber den Bettenaufzügen.

Entlassmanagement

Patienteninformation zum Entlassmanagement nach § 39 Abs. 1a SGB

Der neue Rahmenvertrag zum Entlassmanagement in Krankenhäusern ist zum 1. Oktober 2017 in Kraft getreten. Das Krankenhaus ist gesetzlich dazu verpflichtet, die Entlassung der Patienten aus dem Krankenhaus vorzubereiten. Das Ziel des Entlassmanagements ist es, eine lückenlose Anschlussversorgung der Patienten zu organisieren. Dazu stellt das Krankenhaus fest, ob und welche medizinischen oder pflegerischen Maßnahmen (Hilfsmittel, häusliche Pflege, Reha-Aufenthalte) im Anschluss an die Krankenhausbehandlung erforderlich sind und leitet diese Maßnahmen bereits während des stationären Aufenthaltes ein.

Warum bedarf es einer Einwilligungserklärung?

Damit das Krankenhaus tätig werden darf hat der Gesetzgeber die Vorgabe erlassen, dass die Patienten eine Einwilligung zum Entlassmanagement dem Krankenhaus geben müssen. Die Patienten werden über alle Maßnahmen des Entlassmanagements durch das Krankenhaus informiert und beraten; alle geplanten Maßnahmen werden mit den Patienten abgestimmt. Auf Wunsch werden Angehörige oder Bezugspersonen zu den Informationen und Beratungen hinzugezogen.

Es soll kein Entlassmanagement in Anspruch genommen werden?

Sollten die Patienten kein Entlassmanagement wünschen, muss keine Einwilligung erteilt werden. Wird trotz bestehenden Bedarfs kein Entlassmanagement durchgeführt, kann dies dazu führen, dass Anschlussmaßnahmen möglicherweise nicht rechtzeitig eingeleitet werden oder beginnen. Bei Anträgen auf Leistungen der Kranken-/Pflegekassen kann eine spätere Antragstellung zur Folge haben, dass der Leistungsanspruch erst zu einem späteren Zeitpunkt entsteht.

Die bereits erteilte Einwilligung soll widerrufen werden?

Haben die Patienten bereits in die Durchführung des Entlassmanagements schriftlich eingewilligt, möchten die Einwilligung jedoch zurücknehmen, können sie diese jederzeit schriftlich widerrufen.

Ansprechpartner für das Entlassmanagement

Bei Rückfragen zum Entlassmanagement wenden Sie sich im Kreiskrankenhaus an die Patientenverwaltung oder den Sozialdienst; die zuständige Kranken-/Pflegekasse steht Ihnen bei Fragen ebenso zur Verfügung.

Grünstadt und Umgebung

Grünstadt, unsere Stadt mit ca. 15.000 Einwohnern, liegt an der Deutschen Weinstraße im nördlichen Teil des Landkreises Bad Dürkheim in der Pfalz, im Herzen des Leiningerland. Wald, Wein und Burgen heißen die Stichworte für diese schöne und reizvolle Landschaft.

Grünstadt ist Zentrum des Leiningerlandes, verkehrsgünstig gelegen am Schnittpunkt der Deutschen Weinstraße (B 271) und der Autobahn Mannheim – Saarbrücken (A6). Mittelständige Industrie sowie zahlreiche Einzelhandels- und Gewerbebetriebe zeichnen Grünstadt als beliebte Einkaufsstadt (Fußgängerzone) aus. Grünstadt ist darüber hinaus auch als Sport- und Schulstadt bekannt. Jeweils am vierten Juli-Wochenende findet in einem gemütlichen Weindorf im Stadtzentrum das große Weinfest statt.

Nähere Informationen erhalten Sie unter www.leiningerland.com.

Busverbindungen ansehen
DB
Routenplaner
 
 
 
Kreiskrankenhaus Grünstadt

Westring 55, 67269 Grünstadt
Kontakt@krankenhausgruenstadt.de

Telefon:   06359 809-0
Telefax:    06359 809-409

Kreisakrankenhaus Grünstadt auf Facebook
SSL Secured KKHGS
 

Kreiskrankenhaus
Westring 55, 67269 Grünstadt